Wanderevent Bergische 50 startet am 10. Oktober vom Marktplatz

|   HS Wipperfuerth
Alina Berk vom Veranstalter Master Logistics und Bürgermeister Michael von Rekowski (vorne) stellten am 17. September gemeinsam mit dem Wipperfürther Tourismusbeauftragen Martin Graffmann (hinten links) und Davin Bosbach von Das Bergische (hinten rechts) die Strecke und die aktuelle Planung zur Bergischen 50 am 10. Oktober vor.

Für den Aufbau und die gesamte Abwicklung im Start-/Zielbereich bleibt der Marktplatz nach dem heutigen Wochenmarkt bis einschließlich Samstag gesperrt, die Durchfahrt aus der Marktstraße wird unterbunden. In der Marktstraße besteht keine Wendemöglichkeit. Die Parkplätze in diesem Bereich werden deshalb vorübergehend am Freitag und Samstag (09. und 10.10.2020) nicht zur Verfügung stehen. Die Sperrung wird voraussichtlich erst am frühen Sonntagmorgen wieder aufgehoben. Wir bitten um Beachtung und um Verständnis.

Verkehrsteilnehmer*innen entlang der Strecke werden um Vorsicht gebeten, da an verschiedenen Stellen der Streckenführung auch viel befahrene Straßen überquert werden müssen. Im Bereich der Innenstadt, insbesondere unmittelbar am Marktplatz, wird es zum Startschuss und auch abends wieder temporäre Straßensperrungen geben, so lange bis die letzten Wanderer sicher am Ziel auf dem Marktplatz angekommen sind.

Allen Teilnehmer*innen wünschen wir viel Erfolg und Durchhaltevermögen für die rund 50 Kilometer lange Wanderung.

-----

50 Kilometer, 100 Highlights und fast 1000 Höhenmeter
Der Start erfolgt in diesem Jahr in mehreren Blöcken um größere Ansammlungen zu vermeiden. Zwischen 7:00 und 8:30 Uhr machen sich die Sportler auf eine 50 Kilometer lange Tour durch das Bergische Land. Die Route führt vom Wipperfürther Marktplatz in einer großen Schleife hoch zur Neyetalsperre und in einem weiten Bogen um die Bevertalsperre, durch Hückeswagen und zurück nach Wipperfürth. 950 Höhenmeter sind zu bewältigen und hunderte landschaftliche Highlights erwarten die Wanderer. Der Weg führt durch die offene, hügelige Landschaft mit ihren abwechslungsreichen Wiesen, Wälder, Seen und zahlreichen tollen Ausblicken. Diesen Panorama-Blicken verdankt auch der Bergische Panoramasteig seinen Namen, über dessen Weg ein großer Teil der Route führt. Dazwischen liegen zahlreiche kleine Weiler wie Egen mit seiner Wander- und Radwegekirche und ihrem Zwiebelturm sowie die historischen Altstädte von Hückeswagen und Wipperfürth. Stärkung gibt es unterwegs bei einem warmen Mittagessen bei der DLRG-Station an der Bevertalsperre und an fünf weiteren Verpflegungsstationen.
Startschuss um 7:00 Uhr
Den Startschuss um 7:00 Uhr gibt Bürgermeister Michael von Rekowski, der bei der Wipperfürther Premiere im vergangen Jahr selber die 50 Kilometer mitgewandert war. „Ich freue mich, dass ich auch in diesem Jahr die Wanderer, die aus ganz Deutschland zu uns nach Wipperfürth reisen, begrüßen und vom neuen Marktplatz aus auf den Weg schicken kann. Viele Wanderer haben im letzten Jahr die schöne Strecke gelobt. Trotz Wolkenbrüchen zwischendurch war die Stimmung unter den Teilnehmern beeindruckend gut“, berichtet der Bürgermeister der Hansestadt.
Umfangreiches Durchführungs- und Hygienekonzept
Möglich ist diese große Freiluft-Sportveranstaltung in Corona-Zeiten durch ein umfangreiches Durchführungs- und Hygienekonzept. Dieses, vom Veranstalter erarbeitete und mit dem Oberbergischen Kreis und der Stadt Wipperfürth abgestimmt Konzept, sieht zahlreiche Maßnahmen und Veränderungen vor. „Wir freuen uns, trotz der Verschiebung der Bergischen 50 vom Frühjahr in den Herbst und den hohen Hygienevorschriften für unsere Wanderer und Helfer, das Wanderevent Bergische 50 in der Hansestadt Wipperfürth und durch die Schlossstadt Hückeswagen und die Stadt Radevormwald durchführen zu können und zu dürfen“, so Alina Berk, Projektleiterin der MasterLogistics GmbH.
Ein kleiner Auszug zu den wichtigsten Hygienemaßnahmen in diesem Jahr
Vor dem Betreten des Start- und Zielbereiches sowie der Verpflegungsstationen sind das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung und das Desinfizieren der Hände für alle Wanderer verpflichtend. Ausreichend Beschilderung sowie Bodenmarkierungen für die Abstandregelungen weisen auf die Verhaltensweisen hin. Um eine Entzerrung des Startbereiches hervorzurufen, werden die Wanderer im Vorfeld in verschiedene Startblöcke eingeteilt, sodass die Wanderer in kleinen Gruppen zwischen 7:00 Uhr und 8:30 Uhr auf die Strecke geschickt werden. So werden größere Menschengruppen beim Start und ebenfalls auf der Strecke, besonders an den Verpflegungsstationen, verhindert. An den Verpflegungsstationen wird es zudem keine Selbstbedienung geben. Im Start/Zielbereich wird in diesem Jahr auf eine Gepäckabgabe sowie auf eine Massagemöglichkeit verzichtet. Nach Durchlaufen der Ziellinie erhalten die Wanderer ihre wohlverdiente Medaille und eine vegetarische oder fleischhaltige Zielverpflegung. Die Wanderer werden zugleich gebeten, den Zielbereich schnellstmöglich zu verlassen und auf der Platzfläche nicht zu verweilen.
Zahlreiche Helfer kümmern sich um die Teilnehmer
Zahlreiche Vereine und Gruppen versorgen die Teilnehmer an den Verpflegungsstationen und achten an Verkehrsknotenpunkten auf die Sicherheit der Wanderer. Zu den helfenden Gruppen zählen der Bürgerbusverein Wipperfürth, der Bürgerverein Kreuzberg, die Aktiven der Wander- und Radwegekirche Egen, der Union Biesfeld Triathlon e.V., der DJK Dürscheid e.V. und auch der Ökumenische Hospizdienst Wipperfürth/Kürten. „Wir freuen uns riesig über die erneute große regionale Unterstützung der Vereine und möchten schon jetzt Danke sagen. Ohne Euch wäre ein Umsetzung einer solchen Veranstaltung nicht möglich“, so Projektleiterin Alina Berk. Onlineanmeldung bis 2. Oktober sowie Nachmeldung vor Ort möglich Die Onlineanmeldung ist noch bis zum 2. Oktober auf der Internetseite www.bergische50.de möglich. Alle, die sich die 50 Kilometer lange Strecke (noch) nicht zutrauen, haben die Möglichkeit sich als 2er oder 4er Staffel die Strecke zu teilen. Auch Kurzentschlossene bekommen noch die Chance mitzuwandern. Wer sich spontan entscheiden möchte, die Wanderung anzugehen, kann sich am Freitag, den 9. Oktober, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag, 10. Oktober, in der Zeit von 7:00 Uhr bis 8:00 Uhr im Infozelt auf dem Marktplatz in Wipperfürth nachmelden. Hier gilt: Nur solange das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist!
Wipperfürth und das Bergische profitiert
Ein Gewinn ist das Wanderevent nicht nur für die Aktiven, sondern auch für Handel, Hotellerie und Gastgewerbe in Wipperfürth und dem gesamten Bergischen Land. „Die Bergische 50 bringt viele Menschen erstmals und viele weitere mal wieder nach Wipperfürth und ins Bergische. Wanderer sind eine unserer Hauptzielgruppen im Tourismus“, betont Martin Graffmann, Tourismusbeauftragter der Hansestadt. „1.200 glücklich-erschöpfte Wanderer, die in den Wochen danach ihren Freunden von schönen Erlebnissen, von Wipperfürth und dem Bergischen Wanderland erzählen und vielleicht ein paar Fotos posten sind die beste Tourismus-Werbung, die es gibt. Besonders freue ich mich, dass viele Gastgeber und Händler diese Chance nutzen und wieder besondere Angebote für die Bergischen 50-Wanderer machen.“ Auch für die Verpflegung der Teilnehmer kauft der Veranstalter wieder direkt im Wipperfürther Handel ein, u.a. Obst, Getränke und alleine 1.400 Brötchen.
Die Corona-Pandemie bringt große Belastungen für die bergische Gastronomie und die bergischen Gastgeber. Zugleich suchen viele Menschen verstärkt nach Reise- und Erholungs-Angeboten in Deutschland. Die Tourismusmarketing-Organisation Das Bergische hat deshalb zahlreiche Initiativen und Werbeaktionen gestartet und unterstützt gemeinsam mit Wipperfürth Tourismus auch die Bergische 50. „Wir freuen uns sehr darüber, dass die Bergische 50 auch in diesem Jahr stattfindet. Wandern ist nicht nur ein Trend-, sondern ein Breitensport, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut und unser schönes Bergisches Land ist eine wirklich tolle Wanderregion. Wir hoffen sehr, dass die Bergische 50 wieder zahlreiche Gäste ins Bergische lockt und diese sich von den Vorzügen unserer Wanderwege überzeugen lassen und so zu Stammgästen werden“, sagt David Bosbach, stellvertretender Unternehmensleiter von „Das Bergische“.
Hotelpakete, Wanderfrühstück und Trekkingsocken gratis zum Wanderschuh
Mit speziell auf die Bedürfnisse der Bergischen 50-Gäste zugeschnittenen Hotel-Paketen, mit frühen Frühstücks-Angeboten rund um den Marktplatz vor der großen Wanderung und mit besonderen Einzelhandels-Aktionen machen Handel, Gastgeber und Wipperfürth Tourismus den Gästen zahlreiche maßgeschneiderte Angebote. So gibt es etwa beim Wanderschuh-Spezialisten Michael Flossbach vom Schuhhaus Flossbach (www.schuh-flossbach.de) bis zum 10. Oktober nicht nur die gewohnte gute Beratung und Auswahl, sondern zu jedem Wanderschuh noch ein paar hochwertige Meindl-Trekkingsocken und ein Imprägnierspray dazu. Und wer zur Bergischen 50 angemeldet ist, bekommt auch noch 10% Rabatt oben drauf. Bei der Bäckerei Bauer gibt es am Veranstaltungstag zu jedem Frühstück (ab 5 EUR) ein Souvenir dazu. Weiter Angebote sind in Vorbereitung.
Hier kommen Sie zur Tourismus-Seite.

Zurück